Dienstag, 21. August 2018

Letztes Update 22.03.2016 22:37

RSS
You are here: Archiv Nachrichten Ausland China zensiert Xiaobos Auszeichnung

China zensiert Xiaobos Auszeichnung

E-Mail Drucken PDF

http://english.aljazeera.net/news/europe/2010/10/201010863641364431.htmlDer Hauptorganisator der Charta 08, einer politischen Schrift chinesischer Bürgerrechtler, Liu Xiaobo ist vom Nobelpreis-Komitee mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Dies geht dem offiziellen China gegen den Strich und es zensiert die Meldungen über die Preisvergabe an den Dissidenten.


Zensur auf allen Ebenen
Die chinesischen Behörden haben Meldungen über die Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises an den inhaftierten Bürgerrechtler Liu Xiaobo in grossem Umfang zensiert. Die Übertragung des Fernsehsender CNN wurde gestört.
Beliebte Internetseiten entfernten die Berichterstattung über die Nobelpreise, die in den Tagen zuvor in den naturwissenschaftlichen Sparten noch eine wichtige Rolle spielten. Textbotschaften über Liu Xiaobo auf Sina Microblog, einem Twitter-ähnlichen Dienst des Internetportals Sina.com, wurden schnell gelöscht. Sogar Versuche, SMS mit den chinesischen Schriftzeichen für Liu Xiaobo zu verschicken, scheiterten.

Der bekannte Menschenrechtsanwalt Teng Biao sagte: „Sie (China) will nicht, dass die Menschen von dieser Geschichte erfahren. Nichts davon wird in der Presse berichtet.“ Peking hat den Entscheid des norwegischen Nobel-Komitees scharf verurteilt und jede Berichterstattung darüber unterbunden. Auch im Internet waren in China zu dem Thema kaum Informationen zu finden.

 


Charta 08 als Schrift der Befreiung
Liu Xiaobo wurde vor allem durch die Charta 08 bekannt. Sie gilt als die bedeutendste politische Schrift chinesischer Bürgerrechtler seit Gründung der Volksrepublik China 1949. In Anspielung auf die Charta 77, die tschechische Dissidenten 1977 in Prag formuliert hatten, forderten 303 chinesische Erstunterzeichner die kommunistische Regierung zu politischen Reformen auf.
Die 19 Forderungen beziehen sich auf Demokratie, Gewaltenteilung, Religionsfreiheit, Bildung eines föderalen Staates sowie die Einrichtung einer Wahrheitskommission.
Ursprünglich sollte die Charta am 10. Dezember 2008, dem 60. Jahrestag der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, veröffentlicht werden. Nach der Verhaftung Lius wurde das Manifest aber schon am 8. Dezember ins Internet gestellt. Bis dato haben es mehr als 11 700 Menschen unterzeichnet.

 


Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb