Wie weiter mit S21?

Drucken

(Bild: google.ch)Gegner und Befürworter des Bahnprojekts Stuttgart 21 treffen sich heute zu einem ersten Schlichtungsgespräch. Der frühere CDU-Generalsekretär Heiner Geissler moderiert den Runden Tisch.

Beide Seiten anwesend
Für die Befürworter nehmen unter anderem der baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus und Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster teil. Die Gegner werden unter anderem durch den Grünen-Politiker Boris Palmer und den Stuttgarter Stadtrat Gangolf Stocker vertreten. Insgesamt stellt jede Seite sieben Vertreter.
Beide Seiten werden zunächst eine jeweils 45 Minuten lange Präsentation des Themas liefern, bevor die Teilnehmer in eine Diskussion eintreten. Das Gespräch dauert von 10 bis voraussichtlich 17 Uhr.

S21 – Das Volk ist gespalten
Die Zwischenfälle um das Bahnprojekt Stuttgart 21 hat in den letzten Wochen grosse Wellen geworfen. Was zunächst mit Bauarbeitsblockaden begann ist mittlerweile zur Staatsangelegenheit geworden. Zehntausende Leute demonstrieren öffentlich gegen den neuen Bahnhof, der in Stuttgart gebaut werden soll. Dabei soll der alte, für viele Stuttgarter auch sentimental wichtige, Bahnhof durch einen riesigen Neubau ersetzt werden.

Die Befürworter sprechen von einer riesigen Chance für die ganze Region und einem wichtigen Schritt zur Öffnung nach Europa. Die Gegner des Bahnprojektes bezweifeln die Nützlichkeit eines solch riesigen Projektes, dass massive Kosten mit sich bringt.
Die Mehrheit des Süddeutschen Volkes fühlt sich von der Politik übergangen, da es kein Mitspracherecht bei dem Projekt hatte und es über ihre Köpfe hinweg entschieden wurde.
 

kaz-news.ru | ekhut.ru | omsk-media.ru | samara-press.ru | ufa-press.ru