Mittwoch, 22. November 2017

Letztes Update 22.03.2016 22:37

RSS
You are here: Archiv Nachrichten Luzern NLZ-Podium: Es fehlt der Mut

NLZ-Podium: Es fehlt der Mut

E-Mail Drucken PDF

Am Dienstag, 22. März 2011, veranstaltete die Neue Luzerner Zeitung in der Festhalle Sempach ihr zweites öffentliches Podium zu den Luzerner Regierungsratswahlen. Wiederum traten sich die acht Kandidaten nicht auf die Füsse. Unbequeme Fragen und unmissverständliche Aussagen blieben weitgehend aus.

Bevor die Regierungsratskandidaten in zwei Blöcken zu Finanzen, Soziales und Bildung diskutierten, stellten sie sich gegenseitig vor. Die Schwerpunkte der Debatte waren: Machen weitere Steuersenkungen Sinn? Ist das neue Pflegefinanzierungsgesetz eine zu grosse Belastung für die Gemeinden? Wie stehen die Kandidaten zu einer neuen Wirtschaftsfakultät in Luzern? Soll im Kindergarten neu Mundart gesprochen werden (Initiative der JSVP)?

Die Moderatoren versäumten es dabei wie schon beim ersten Podium vom 16. März im "Schweizerhof" Luzern, die Kandidaten auch mal aus der Reserve zu locken. Diese wiederum drückten sich weitgehend vor klaren Stellungsbezügen.

Das Podium kann angeschaut werden in der Aufzeichnung von „Schweizer Sport TV": Podium Regierungsratswahlen Neue LZ


Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb