Freitag, 17. November 2017

Letztes Update 22.03.2016 22:37

RSS
You are here: Archiv Nachrichten Schweiz Unia: Eidgenossenschaft drückt sich

Unia: Eidgenossenschaft drückt sich

E-Mail Drucken PDF

(Bild: unia.ch)Die Gewerkschaft Unia hat heute Morgen vor dem Bundesamt für Statistik BFS in Neuenburg gegen die Entlassung von 35 Reinigungskräften protestiert. Die bisher mit der Reinigung beauftragte Sub-Sub-Unternehmung Honegger AG hat der gesamten Reinigungs-Equipe gekündigt, nachdem der Auftrag an ein noch billigeres Unternehmen vergeben wurde. Die Gewerkschaft Unia fordert von allen Beteiligten - insbesondere von den auftraggebenden Bundesstellen - dass sie ihre soziale Verantwortung wahrnehmen.

 

Das Bundesamt für Statistik hat in seinem Budget 1,6 Millionen Franken für die Gebäudereinigung eingestellt. Diesen Budgetposten (und damit den Reinigungsauftrag) hat das BFS dem Bundesamt für Bauten und Logistik BBL abgetreten. Dieses wiederum hat den Gebäudeunterhalt und die Reinigung der Büroräumlichkeiten an die Firma Cofely GDF-Suez ausgelagert. Bis anhin hat die Reinigungsfirma Honegger AG im Auftrag der Cofely die Büroräumlichkeiten beim BFS in Neuenburg gereinigt.

Die Leidtragenden sind die Beschäftigten
Anlässlich einer Versammlung haben die Beschäftigten der Gewerkschaft Unia ein Verhandlungsmandat erteilt. In der Folge hat die Gewerkschaft Unia verlangt, dass mindestens ein Teil der entlassenen Beschäftigten der Honegger AG beim neuen Reinigungsunternehmen Vebego weiterbeschäftigt wird. Für die übrigen Mitarbeitenden der Honegger AG verlangt die Unia einen anständigen Sozialplan. Beide Forderungen haben sämtliche beteiligten Stellen abgelehnt.

Letzte Woche fanden Gespräche zwischen dem BBL, der Cofely GDF-Suez, der Vebego Services AG sowie der Honegger AG statt, mit dem Ziel, den Forderungen des Personals zum Durchbruch zu verhelfen - bisher erfolglos: Die anwesenden Parteien haben sich alle für "nicht zuständig" für die Situation erklärt. Die Gewerkschaft Unia ist empört, dass insbesondere die Eidgenossenschaft und die Cofely GDF-Suez die Forderungen der Belegschaft nicht Ernst nehmen und ihrer sozialen Verantwortung nicht nachkommen.


Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb