Dienstag, 12. Dezember 2017

Letztes Update 22.03.2016 22:37

You are here: Archiv onLINE

onLINE

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

E-Mail Drucken PDF

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, wie der einfache Bürger der ständigen Überwachung wenigstens partiell entgehen kann. Diese Massnahmen betreffen jedoch vorwiegend die Kommunikation von Desktoprechnern. Bei den mobilen Geräten ist es ungleich schwerer, einer Datenerfassung zu entkommen.

Nur schon der Umstand dass mit Android, Apple und Microsoft sämtliche Anbieter von Mobiltelefonbetriebssystemen ihren Hauptsitz in der USA haben führt dazu, dass die amerikanischen Behörden im Notfall mit dem Patriotic Act jederzeit Einsicht auf entsprechende Datensätze nehmen können. Seit Mai 2013 verkauft eine kleine finnische Firma Mobiltelefone mit einem komplett eigenen Betriebssystem.

Threema wird nicht OpenSource

E-Mail Drucken PDF

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführt. Aufgrund der Reaktionen haben wir uns entschieden einen Folgeartikel zu publizieren, welcher auch die Autoren der App zu Worte kommen lässt.

Schluss mit Mythen rund um Threema

E-Mail Drucken PDF

Spätestens seitdem bekannt wurde, dass Facebook den populären Kurznachrichtendienst WhatsApp aufgekauft hat, wird die Alternative aus einer Schweizer Softwareschmiede in allen Medien als solide Alternative gepriesen. Durch den steigenden Bekanntheitsgrad erhöht sich aber auch die Anzahl kritischer Beiträge rund um Threema. Wie bei allen politischen und sozialen Themen begrüsst die Info8.ch-Redaktion eine kontroverse Diskussion, welche ja gerade im Bereich Kommunikationssicherheit bitter nötig ist. Im Verlaufe der öffentlichen Meinungsbildung wurde jedoch in Foren und Diskussionsspalten von Tageszeitungen häufig mit Halbwahrheiten und Fehlschlüssen argumentiert. Der folgende Artikel versucht die gängigsten Fehlschlüsse aufzugreifen und richtigzustellen.

Peinliche Flyer-Panne: Juso will deutsche Sprache überwinden

E-Mail Drucken PDF
"Steffanie Wyss, präsident JUSO Luzern" (Bild: ZVG)Der Abstimmungskampf ist zwar schon ein paar Wochen her. Was uns übermittelt wurde, entlockt geneigten Betrachtern jedoch noch immer ein verlegendes Schmunzeln. Diesen x-tausendfach gedruckten Flyer verteilten die Stadtluzerner Jungsozialisten in die Haushaltungen von Luzern. Mit der linkstypischen Gender-Politik schienen sie es dabei aber allzu wörtlich zu nehmen:

Juso sucht neue Kapitalismus-Überwinder

E-Mail Drucken PDF

Im Internet gefunden: Die Juso auf Mitgliederfang... :)

Bild: ZVG

Datensicherheit - so schützen Sie sich!

E-Mail Drucken PDF
Bild: Printscreen Euronews auf Youtube.comDer PRISM-Überwachungsskandal, aufgedeckt vom Ex-Agenten Edward Snowden erschütterte die westlichen Gesellschaften. Wer noch vor wenigen Monaten warnte, zu wichtigen Anlässen nicht mit dem Handy zu telefonieren, weil man wahrscheinlich abgehört werde, wurde gemeinhin als paranoid oder unter Verfolgungswahn leidend bezeichnet. Spätestens seit Snowdens Enthüllungen dürfte mittlerweile jedem klar sein, wie fatal gefährdet die Datensicherheit in unserem Zeitalter der Vernetzung ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Datensicherheit effizient erhöhen können!

Obamas Hoffnung...

E-Mail Drucken PDF

Einst angetreten, um den Menschen Hoffnung zu versprechen, zeigt der ultimative Überwachungsskandal, dass die Obama-Administration seine Bürger systematisch überwachen liess. Ist das Obamas neue Welt?

Damit die US-Server etwas Arbeit bekommen

E-Mail Drucken PDF
Bild: de.wikipedia.orgDie Pioniertat des Whistleblowers Edward Snowden hatte der ganzen Welt vor Augen geführt, wie skrupellos die USA (aber auch andere westliche Staaten) ihre Bürger überwachen, ausspähen und ihre Nachrichten scannen. Damit deren Server ein bisschen Arbeit bekommen, rufen im Internet nun Personen auf humoristische Weise dazu auf, diesen Text zu teilen:

NSA is watching you!

E-Mail Drucken PDF
Passende Grafik zum NSA-Überwachungsskandal, der vielen Menschen überhaupt erst klar gemacht hat, in welchem Ausmass wir alle rund um die Uhr überwacht werden. Auf der Freundesliste von NSA finden sich übrigens: CIA, FBI, Homeland Security, KGB, Mossad, BND, Stasi Revival Gang... I LIKE IT! ;)

Bei Gehältern von 12'000 Euro: Schnappschüsse aus dem EU-Parlament

E-Mail Drucken PDF

EU-Parlamentarier zu sein ist ein lukrativer Job – zumindest finanziell ist der Verdienst weit über dem sinkenden Lohnniveau innerhalb der EU. Bei einem monatlichen Grundgehalt von mindestens 8'000 Euro kommen zahlreiche weitere mögliche Vergütungen dazu, wie eine pauschale Spesenvergütung von 4'300 Euro pro Monat. Für die Teilnahme an offiziellen Sitzungen kommen ein Tagegeld von 300 Euro dazu, sowie eine vorzügliche Ruhegehaltsregelung. So steht es in den offiziellen Entschädigungsrichtlinien des EU-Parlaments.

Internet-Wunschsperrliste für Provider aufgetaucht

E-Mail Drucken PDF

In gut informierten Kreisen ist seit langem bekannt, dass die Blockierung von Webseiten mit Hilfe von so genannten DNS-Sperren sehr leicht zu umgehen ist. Trotzdem präsentierte die Swiss Anti-Piracy Federation (SAFE) am Provider Day 2013 in Zürich eine Liste von Webseiten, die ihrer Meinung nach durch Schweizer Provider zu sperren seien. Nach Ansicht der Content-Industrie, welche in diesem Fall durch die SAFE vertreten wird, werden mit dieser Massnahme Urheberrechtsverletzungen effizient bekämpft. Ein Kommentar von Christian Huber.

Immer Ärger mit der Billag...

E-Mail Drucken PDF
Bye, bye, Billag! Die Gebühreneintreibungsfirma steht schon seit Längerem unter Beschuss.Kommt ein Brief von der Billag; adressiert an meine Freundin (sogar schon mit Kundennummer). Inhalt: „Bitte bestätigen Sie, ob sie einen Telefon- und TV-Anschluss haben oder nicht.“ Hmm! Wie kommt Billag an die Adresse meiner Freundin, wenn sie sich NIE bei der Billag angemeldet hat? 

Sicherheitslücke im WLAN – Auch ein Schweizer Internetprovider betroffen

E-Mail Drucken PDF

Seit Ende Dezember ist bekannt, dass die auf WLAN-Geräten weit verbreitete Technologie WPS eine signifikante Schwachstelle aufweist. Betroffene Nutzer mit einem für die Schwachstelle geeigneten Gerät laufen in die Gefahr, dass Eindringlinge leicht ins Heimnetz eindringen können. Auch ein Schweizer Internetprovider lieferte verwundbare Geräte aus.

Info8.ch führt Flattr ein

E-Mail Drucken PDF

Sehr geehrte Leser

Falls Sie unsere journalistische Arbeit unterstützenswert finden, so würden wir uns freuen, wenn sie die Medienvielfalt in der Zentralschweiz mit einer Spende an uns nachhaltig stärken würden. Damit Ihnen dies etwas einfacher fällt, hat Info8.ch neu ein Flattr-Konto eingerichtet, welches auch über den Button in der rechten Menüspalte zugänglich ist.

Seite 1 von 4


Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb