Freitag, 22. Juni 2018

Letztes Update 22.03.2016 22:37

You are here: Hintergründe Gastbeiträge

Standpunkte

Bürgerrecht auf Sicherheit

E-Mail Drucken PDF
Ivo Muri (Bild: ZVG)Wenn die Gewaltbereitschaft einer Bevölkerung zunimmt, lohnt es sich, der Frage nachzugehen, woher diese Gewaltbereitschaft kommt. Bürgerinnen und Bürger hiessen früher einmal so, weil sie vor Ort füreinander sorgen - also füreinander bürgen - konnten. Würden die Schweizerinnen und Schweizer sich selbst regieren, dann müssten sie eigentlich in der Lage sein, sich selbst zu schützen: Vor physischer Gewalt und vor der subtilen strukturellen Gewalt, die vom Geld und der Wirtschaft ausgeht.

Wenn die Enteigner “Enteignung” schreien!

E-Mail Drucken PDF
Bild: qpress.deDie jüngsten Ereignisse im kleinen Zypern, einer Insel irgendwo im EU-Raum ohne irgendwelche Bedeutung, haben Empörungsschreie bei Medien und Politikern ausgelöst. Politiker zeigen sich entrüstet über die dreiste Konfiskation von jedem zehnten Euro von zypriotischen Konten. Sie beschuldigen Zypern des „räuberhaften“ Vorgehens und werfen ihnen Missachtung grundsätzlicher Eigentumsrechte vor. Ja, wenn Heuchelei wehtun würde, würden die betreffenden Politiker zusammengekrümmt in Agonie auf dem Boden liegen.

Ostern: 4-Tage-Wochenende - doch, warum eigentlich?

E-Mail Drucken PDF
Jann-Andrea ThönyDie Kenntnisse über Ostern und seine Hintergründe enden bei vielen beim jährlichen Osterferienstau, dem Schoggihasen oder dem Osterei. Und jene, die wissen, dass die freien Tage auf den Tod Jesu Christi und dessen Auferstehung zurückgehen, glauben selbst nur selten daran. Nachfolgend möchte ich einige persönliche Gedanken zu diesem historisch einschneidenden Ereignis weitergeben.

Der Bergier-Skandal - systematische Geschichtsverdrehung

E-Mail Drucken PDF
Luzi Stamm (Bild: ZVG)Der reisserische Tagesschau-Bericht nach den Aussagen von Bundepräsident Maurer zum «Holocaust-Gedenktag» (27.1.2013) hatte immerhin eine positive Seite: Der noch lebende französische «Nazi-Jäger» Serge Klarsfeld rief in Erinnerung, dass die Zahlen der angeblich während des Zweiten Weltkriegs zurückgewiesenen Flüchtlinge im Bergier-Bericht schlicht und einfach falsch sind.

Linksextremismus-Debatte um Res Strehle: Auf dem linken Auge blind?

E-Mail Drucken PDF
Res Strehle auf einem Polizeifoto, nachdem er am 12. Januar 1984 in Zürich verhaftet wurde. Bild: weltwoche.chWie die "Weltwoche" berichtet, verkehrte Res Strehle (Jahrgang 1951), Chefredaktor des "Tages-Anzeigers", bis ins höhere Erwachsenenalter im gewaltbereiten, linksextremen Milieu. Er wohnte mit Bombenlegern und gesuchten Terroristen zusammen und legitimierte bis in die 90er-Jahre Gewalt von Linksextremen. Bis heute hat sich Res Strehle nicht von seiner "irritierenden Nähe zum Linksextremismus" (Weltwoche) distanziert. Strehle spricht von einer Kampagne. Kommentatoren und Meinungsmacher stellen sich unisono hinter ihn.

Minder-Initiative: Für eine Stimmfreigabe der SVP

E-Mail Drucken PDF
Kaum ein Tag in den letzten Jahren ging vorbei, ohne dass nicht das Thema „Abzocker“ Eingang in die Medien fand. Millionen-Saläre, horrende Boni und goldene Fallschirme für Manager haben gesetzliche Schritte leider unumgänglich gemacht. Insbesondere die Grossbanken und deren Manager haben ihren Teil dazu beigetragen, dass heute das Volk von diesem Thema endgültig genug hat. Es muss eine geeignete Lösung her!

Nach Annahme des Epidemiegesetzes: 18'000 Jobs im Pflegebereich gefährdet?

E-Mail Drucken PDF
Wenn etwas in der Politik geschieht, dann ist es kein Zufall, sondern so geplant! Diese Weisheit ist schon älteren Datums, aber aktueller denn je!

Wer in der Demokratie schläft, erwacht in der Diktatur

E-Mail Drucken PDF
Olivier KesslerWer in der Demokratie schläft, erwacht in der Diktatur. Ein Plaidoyer von Olivier Kessler für die aktive Teilnahme in der Politik.

Bilderberg 2012 – warum schweigen die Schweizer Medien?

E-Mail Drucken PDF

Bild: Info8.chVom 31. Mai bis zum 3. Juni findet die diesjährige Bilderberg-Konferenz im Hotel Westfield Marriott in Chantilly, USA statt. Erneut trifft sich das Who is Who des Wirtschafts- und Geldadels der westlichen Welt, um hinter verschlossenen Türen über eine Agenda zu diskutieren, von denen die Normalbürger nichts erfahren dürfen. Seit über 50 Jahren fragen sich kritische Geister, worum es bei den Bilderbergern wirklich geht. Von Transparenz fehlt noch immer jede Spur – dank eines beispiellosen Pakts mit der Medienwelt.

Schnüffelstaat dank Staatstrojanern? Nein, danke!

E-Mail Drucken PDF
Die Bürgerfreiheit steht unter massivem Dauerbeschuss. Zu ihren Feinden gehören jene, die sie eigentlich um jeden Preis verteidigen müssten. Nun bröckelt das Bollwerk. Das jüngste Geschoss feuerte Justizministerin Simonetta Sommaruga ab. Ihr Departement will illegale Spionage-Attacken, den sog. Staatstrojaner, legitimieren – und erklärt somit die Privatsphäre der Bürger zum Auslaufmodell.

Mit Intoleranz und Unverständnis in eine gemeinsame politische Zukunft?

E-Mail Drucken PDF

Hallo, darf ich Ihnen ein paar Fragen stellen? Ist das Brot eines dunkelhäutigen Bäckers zwangsläufig schlechter als dasjenige eines Hellhäutigen? Ist die Idee eines ungebildeten Menschen zwangsläufig weniger gut als diejenige eines Gebildeten? Ist ein „linkspolitischer“ Mensch zwangsläufig sozialer als ein „Rechter“? Ist ein „rechtspolitischer“ Mensch zwangsläufig rassistischer als ein „Linker“?

Pro-Part: Mundart im Kindergarten

E-Mail Drucken PDF
Grafik: Info8.chIn einer neuen Serie duellieren sich unsere Redaktoren zu einem festgelegten Thema in einem Pro- und Contra-Part. Den Anfang machen wir mit der Luzerner Volksinitiative „Für Mundart im Kindergarten“. Lesen Sie hier den Pro-Part von Anian Liebrand*. Damit Sie beide Seiten hören, beachten Sie auch den Contra-Artikel von Elia Saeed.

Contra-Part: Mundart im Kindergarten

E-Mail Drucken PDF
Grafik: Info8.chIn einer neuen Serie duellieren sich unsere Redaktoren zu einem festgelegten Thema in einem Pro- und Contra-Part. Den Anfang machen wir mit der Luzerner Volksinitiative „Für Mundart im Kindergarten“. Lesen Sie hier den Contra-Part von Elia Saeed. Damit Sie beide Seiten hören, beachten Sie auch den Pro-Artikel von Anian Liebrand.

Die heutige Wirtschaftslage aus berufspädagogischer Sicht

E-Mail Drucken PDF
Die Grundlage des Schweizerischen Erfolgsmodel ist neben einer guten Arbeitsmoral unsere Berufslehre. Sie haben die Schweiz wohlhabend gemacht und wenn man die heutige Situation in Europa beobachtet, wird es für uns auch der beste Weg in die Zukunft sein.

Seite 2 von 7


Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb