Montag, 20. November 2017

Letztes Update 22.03.2016 22:37

You are here: Hintergründe Luzern Ist Armut Diebstahl? Der Sozialstaat auf dem Prüfstand

Ist Armut Diebstahl? Der Sozialstaat auf dem Prüfstand

E-Mail Drucken PDF
Bild: ZEIT AGNach dem erfolgreichen Auftakt der Veranstaltungsreihe „ZEITZEICHEN“ lädt die Zeit AG in Zusammenarbeit mit Info8.ch, der Weltwoche und weiteren Partnern bereits zur dritten Veranstaltung ein. Unter dem Titel „Ist Armut Diebstahl? Der Sozialstaat auf dem Prüfstand“ werden erneut profilierte und sachkundige Referenten sprechen. Neben Ivo Muri, Zeitforscher und Gründer der Zeit AG, diskutieren der Publizist Dr. René Zeyer und Soziologieprofessor Prof. Dr. Ueli Mäder.
 
Die öffentliche Veranstaltung  findet statt am Mittwoch, 15. Januar 2014, von 19:00 bis 21:00 Uhr in der Aula der Kantonsschule Sursee. Im Zentrum steht die Debatte, welche Alternativen zum heutigen Sozialstaat denkbar sind. Laut Veranstaltungs-Einladung habe sich – unter dem Vorwand die Armut zu bekämpfen – „eine gigantische Sozialverwaltungsmaschine mit der Fähigkeit entwickelt, sich selbst immer neue Geschäftsfelder zu eröffnen. Wer fordert, dass dieses kranke System abgeschafft werden muss, gilt als Unmensch.“
 
 
Vortrag René Zeyer: Einbruch in eine Tabuzone: Warum Armut uns alle arm macht.
 
Dr. René Zeyer (Bild: ZVG)Der Publizist Dr. René Zeyer war Auslandkorrespondent der NZZ mit Wohnsitz Havanna. Seit seiner Rückkehr in die Schweiz ist er weiterhin publizistisch tätig (u.a. Journal21.ch). Seit vielen Jahren ist er selbständiger Kommunikationsberater, vor allem im Finanzbereich, und Bestsellerautor (“Bank, Banker, Bankrott”). Zu seinem aktuellen Buch “Armut ist Diebstahl” (Campus Verlag) meint “Focus”: “Zeyer schreibt gefährliche Bücher, die die richtigen Fragen stellen.”
 
 
Vortrag Ueli Mäder: Armut bewältigen, statt Arme bekämpfen. Für eine solidarische Gesellschaft.
 
Prof. Dr. Ueli MäderProf. Dr. Ueli Mäder, geboren 1951, ist Professor für Soziologie an der Universität Basel und an der Hochschule für Soziale Arbeit. Er leitete zehn Jahre eine Entwicklungsorganisation und ist Verfasser zahlreicher beachteter Schriften. Seine Schwerpunkte sind die soziale Ungleichheit und die Konflikt- und Kooperationsforschung.
 
 
Vortrag Ivo Muri: Solidarität geht uns alle an – Ansätze zum Ausstieg aus dem „glokalen” Wirtschaftskrieg.
 
Ivo Muri (Bild: ZVG)Unternehmer und Zeitforscher, Gründer und Inhaber der ZEIT AG. Ivo Muri entstammt einer Unternehmerfamilie, die Kirchturmuhren und Glockenantriebe herstellt. 1994 gründete er in Sursee sein eigenes Unternehmen, die ZEIT AG. Die ZEIT AG stellt Softwarelösungen zur Bewirtschaftung von Arbeitszeiten in Firmen und Verwaltungen her. 2002 gründete er das Institut Zeit & Mensch und erforschte den Unterschied zwischen der Zeit und der Uhr und warum Geld Zeit is(s)t!
 
 
Moderation
 
Philipp Gut (Bild: ZVG)Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Philipp Gut, stellvertretender Chefredaktor und Inlandchef der Weltwoche. 2008 erschien im Verlag S. Fischer, Frankfurt, seine preisgekrönte Studie “Thomas Manns Idee einer deutschen Kultur.” Aufgewachsen ist Philipp Gut in Hitzkirch, Kanton Luzern. Er war Lehrer und studierte danach Geschichte, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Philosophie an der Universität Zürich.
 
Für die Agenda

Ist Armut Diebstahl? Der Sozialstaat auf dem Prüfstand
Datum:
Mittwoch, 15. Januar 2014
 
Ort:
 
Zeit:
19:00 bis 21:00 Uhr
 

 
Voranmeldung & Platzreservation
 
Alle Interessierten werden gebeten, sich so rasch wie möglich per E-Mail auf Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. mit Name, Adresse und gewünschter Anzahl Tickets voranzumelden. Jede gültige Voranmeldung wird gegenbestätigt – je früher die Anmeldung, desto besser. Abendkasse & Türöffnung ab 18:30 Uhr. Wichtige Infos rund um den Anlass finden Sie laufend unter www.zeitag.ch.
 
Kostendeckungsbeitrag
 
Als Eintritt verrechnen wir einen Unkostenbeitrag von 30.- CHF, der bitte an der Abendkasse zu entrichten ist.
 
Anreise
 
Mit dem Auto: Autobahn A1 bis Ausfahrt Sursee, im Kreisel rechts abbiegen und dem Wegweiser „Kantonsschule” folgen.
 
Mit dem öffentlichen Verkehr: Bushaltestelle Surentalstrasse, Sursee (Linie 85). Ca. 15 Minuten zu Fuss ab Bahnhof Sursee.
 
Neuauflage „Die Uhr“
 
Im Rahmen der Veranstaltung wird Ivo Muri die Neuauflage seines Werks „Die Uhr präsentieren. Das Buch hebt den Wert der direkten Demokratie in den Vordergrund und plädiert für eine „menschengerechte Organisation von (Lebens)Raum, Zeit, Geld und Demokratie“. Es besteht für Interessierte die Möglichkeit, das brisante Denkansätze enthaltende Buch vor Ort zu erwerben.
 
Unterlagen
 

Bild: ZEIT AG


Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb