Freitag, 17. November 2017

Letztes Update 22.03.2016 22:37

RSS
You are here: Kultur Kritische Masse Festival 2011 – das steigt auf der Insel

Kritische Masse Festival 2011 – das steigt auf der Insel

E-Mail Drucken PDF
Bild: wirsinddiekritischemasse.deAm 13. und 14. August 2011 findet das Kritische Masse Festival zum zweiten Mal statt. Heuer wird die Insel Berlin gerockt! Das Open Air bezeichnet sich selbst als „Treffpunkt für Menschen, die jenseits von Parteiideologien neue Wege in eine bessere Welt suchen“. Konzerte, Vorträge und Workshops laden zum Kennenlernen und Netzwerken ein. Interessierte Bürger sind genauso willkommen wie Aktivisten, Querdenker und andere kritische Menschen.
 
Die Insel Berlin liegt im Treptower Park mitten in der Berliner Spree. Hier treffen sich Bands und DJ‘s verschiedenster Richtungen. Sie alle vereint die gesellschafts- und systemkritischen Inhalte ihrer Musik. Zu den Künstlern des diesjährigen DKM-Festivals zählen unter anderem der Info-Rapper Kilez More aus Wien, Die Bandbreite aus Duisburg und der Reggae-Künstler Falkonection aus Köln. Aber auch lokale Grössen wie Poetryclub und Phonosapienz werden vor Ort sein, um dem Publikum gehörig einzuheizen. Selbst Wirtschaftsprofessor Dr. Bernd Senf wird zur Gitarre greifen und einen aktuellen Vortrag über die Währungskrise halten.
 
Info8.ch berichtete in einer Reportage über das Kritische Masse Festival 2010. Hier geht's zum Video: Kritische Masse im Club Recorder
 
Hier der Festival-Trailer 2011 von Kilez More:
 
 
 
15:00 Uhr – Bernd Senf
Vortrag zum Thema: Die Problematik des bestehenden Geldsystems - und NOT-wendige Alternativen plus kleines Konzert von Bernd Senf mit seiner Gitarre.
Prof. Bernd Willfried Senf war von '73 bis '09 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.
 
17:00 Uhr – Phonosapienz
2 junge Herren, deren gemeinsame Eltern bereits Liedermacher waren und dieses Talent ihren Söhnen vererbten. Phonosapienz bedient sich aus jeder Musikrichtung, vor allem aber Elektro, Rap und Jazz. Hier trifft sinnreicher Text mit viel Witz auf handgemachten Sound.
 
18:00 Uhr – Manu Ranking
Im Mittelpunkt seiner Musik steht das Prinzip der Liebe, das Teilen von Erfahrung, sowie über allem das Thema Selbsterkenntnis. Manu nimmt kein Blatt vor den Mund und vermag live wie auf Tonträger seine Zuhörer immer wieder in Begeisterung zu versetzen.
 
19:00 Uhr – Kilez More
Der sympathische Wiener-Rapper ist bereits eine Größe der Aktivistenszene, da mag man kaum glauben das der Student noch immer bescheiden und auf dem Boden geblieben ist. Seine Tracks sind die Hymne einer Bewegung die sich fernab von Massenmedien eigenständig informieren, und auch das spricht Kilez More in seinen Texten an.
 
20:00 Uhr – Die Bandbreite
Die berüchtigte Kombo aus Duisburg spricht ungemütliche Themen an ohne sich von Dogmen den Mund verbieten zu lassen. Eingängige Texte und Bürgernahe Themen macht die Musik der Bandbreite aus. Sie werden neben ihrem einen gemeinsamen Song mit Kilez More live performen.
 
21:00 Uhr – Falkonection
Der in Granada (Spanien) geborene Reggaerap-Sänger und Produzent nutzt seine Erfahrung in Rap-Freestyle und Reggae und formt diese zu seiner eigenen Stilrichtung REGGAERAP. So ist er unverwechselbar in seinem Ausdruck und kompromisslos individuell. Auch finden sich bei ihm systemkritische Texte, eingepackt in fette Beats.
 
22:00 Uhr – Eisentanz
Jean van Eisentanz experimentiert seit 20 Jahren mit elektronisch und akustisch erzeugten Klängen und Geräuschen. Auf der Bühne werden verschiedene Gegenstände wie ein Plastikfass, zwei lange Abwasserrohre, aufgehängte Metall- Stangen und Röhren, drei stehende Lampenstangen, Trinktasse, Gaskocher und immer wieder neue Erfindungen aufgestellt.
 
Ab 22:00 Uhr ist zudem Party angesagt auf 2 Floors, unter anderen mit den Soundviechern, die Elektro und Goa spielen.
 
 
15:00 Uhr – Culture Jam (Reggae)
 
17:00 Uhr – LaZieS aka Merkel Jugend (Rock/Punk)
 
19:00 Uhr – Poetry Club (Rock)
 
20:00 Uhr – Poetryslam – Utopia (Poesie)
 
Hier geht’s zur Webseite des Festivals: Kritische Masse Festival 2011
Die Kritische Masse auf Facebook: Kritische Masse Fanseite

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb