Die Medien sind im Wandel

Drucken

Die Internetplattform „ReWash - …wasch dir dein Hirn zurück!“ hat eine neue Dokumentation zum aktuellen Medienzeitalter produziert. In knapp einer Stunde wird in „Die Ware Wahrheit“ ein Bild von den Mainstream-Medien und deren Schatten, den Alternativ-Medien, gezeigt, dass viele so noch nicht kennen.

 

Ob es nun Reuters, Bertelsmann oder die NZZ-Gruppe ist. Sie alle haben gemein, dass sie eine bedeutende Stellung in ihren jeweiligen Bereichen inne haben. Was diese Medien berichten, gilt als allgemein anerkannt.
Die so genannten Mainstream-Medien erhalten aber gehörige Konkurrenz. Mit dem, zugegeben, noch jungem Internet-Zeitalter kommt eine neue Form der Informationsbeschaffung auf die Menschen zu.

In einer funktionierenden Demokratie sind unabhängige Medien unerlässlich. Das Internet kann sich immerhin dieses Prädikat der Unabhängigkeit anheften. Jeder kann das Internet noch soweit nutzen, wie er oder sie es möchte. Wie Info8.ch  berichtete, haben Facebook und Wikileaks schon bedeutenden Einfluss auf die Weltgeschehnisse gehabt.

Im Internet hat sich mittlerweile eine grosse Anzahl an unabhängigen Blogs und Alternativ-Medien gebildet, die mit den Vorteilen von sozialen Netzwerken und freier Informationsverbreitung ihre eigene so genannte „Bloggosphäre“ schaffte.

Der Film „Die Ware Wahrheit“ beschäftigt sich mit der neuen „Wahrheits-Bewegung“, die im Internet eine immer grössere Zahl an Anhängern gewinnt.

In 4 Teilen können Sie sich ein eigenes Bild über die Entwicklungen in der Medienlandschaft machen:

 

kaz-news.ru | ekhut.ru | omsk-media.ru | samara-press.ru | ufa-press.ru