Samstag, 18. November 2017

Letztes Update 22.03.2016 22:37

You are here: Standpunkte

Meinungen

Schnüffelstaat dank Staatstrojanern? Nein, danke!

E-Mail Drucken PDF
Die Bürgerfreiheit steht unter massivem Dauerbeschuss. Zu ihren Feinden gehören jene, die sie eigentlich um jeden Preis verteidigen müssten. Nun bröckelt das Bollwerk. Das jüngste Geschoss feuerte Justizministerin Simonetta Sommaruga ab. Ihr Departement will illegale Spionage-Attacken, den sog. Staatstrojaner, legitimieren – und erklärt somit die Privatsphäre der Bürger zum Auslaufmodell.

Bereiten Sie sich auf die Krise vor

E-Mail Drucken PDF
Da laufen sie durch die Strassen von Zürich, die Frauen und Männer zu Beginn des Jahres 2012, eilen ihren täglichen Geschäften nach und ahnen nichts Böses. Vieles scheint so wie früher zu sein. Angst vor einer Krise? Keinesfalls! Der eigene Arbeitsplatz und die angesparten Vermögen? Scheinen mehr oder weniger sicher zu sein. Das Essen steht jeden Tag auf dem Tisch. Man kümmert sich vermehrt um Luxusprobleme und lässt es sich gut gehen. Wer hat schon etwas dagegen, das Leben zu geniessen? Ich übrigens auch nicht. Trotzdem scheint es mir angebracht, meine Mitmenschen vor einer ernstzunehmenden Gefahr zu warnen: Mit Europa – inkl. der Schweiz – wird es bald rasant abwärts gehen.

Leserbrief: Missbrauchte Gutgläubigkeit

E-Mail Drucken PDF
Die Geldentwertung in der EU und in den USA durch Gelddrucken, um Schulden und Defizite zu begleichen und in der Schweiz, um diese abgewerteten und sich noch mehr abwertenden Währungen zu kaufen, ist zur Norm geworden. Selbsterhaltendes Handeln wird aus geostrategischen Gründen verunmöglicht. SNB-Hildebrand wird uns als Schutzheiliger verkauft. Wirtschaftshochschulen schweigen und bestätigen ihre Nutzlosigkeit.

Schiffbruch des Budgets 2012 im Kantonsrat LU

E-Mail Drucken PDF
Der Regierungsrat erleidet Schiffbruch, der Kantonsrat kippt das Budget. Mit diesen und ähnlichen Worten kommentierte die Tagespresse die Beratungen dieser Tage im Luzerner Kantonsparlament.

Leserbrief: EU entwickelt sich zu einer traurigen Lachnummer

E-Mail Drucken PDF
Eine unglaubliche Geschichte
 
Angefangen mit der ganze Schuldenmisere die die EU selber eingebrockt hat. Grossmäulig hat man vor über zehn Jahren Ziele und Kriterien festgelegt, um eine funktionierende EU und auch Eurostabilität zu gewährleisten. Wer hielt sich daran? Niemand! Wer hat alles überprüft? Niemand! Wer hat rechtzeitig alarmgeschlagen? Niemand! Wer ist verantwortlich für diese Miesere? Niemand!

Hohe Strompreise - Der Kanton kann etwas machen

E-Mail Drucken PDF

Gebetsmühlenartig wird von der Politik und den Medien wiederholt, dass der Kanton Luzern nichts gegen die hohen Strompreise machen könne. Das stimmt nicht. Mangels Sachverstand haben viele Gemeinden des Kantons Luzern das einzige Verhandlungsmittel für einen AXPO – Beitritt , nämlich die Nichterneuerung des Konzessionsvertrages, leichtsinnig aus der Hand gegeben. Der Verband Luzerner Gemeinden VLG und der damalige Stadtpräsident von Willisau und heutiger Regierungsrat Robert Küng haben da trotz eindringlicher Ermahnung tatkräftig mitgeholfen. Es ist zynisch von Robert Küng heute zu behaupten, man können nichts tun. Als erstes muss endlich einmal Strom – Fachwissen im Kanton Luzern aufgebaut werden. Wie antwortete der Regierungsrat am 6.12.2010 in Postulat 791 doch zutrefflich: .. da die Kantone das technische Fachwissen (in Sachen Strom) nicht haben…Das trifft heute leider fast nur noch auf Luzern zu. Andere Kantone, wie z.B. Obwalden und Nidwalden, haben mit ihren Kantonswerken dieses Fachwissen. Die IGEL – Initiative wird das hoffentlich korrigieren können.

Interessengemeinschaft Glasfaser und Energie
Vital Burger

Mit Intoleranz und Unverständnis in eine gemeinsame politische Zukunft?

E-Mail Drucken PDF

Hallo, darf ich Ihnen ein paar Fragen stellen? Ist das Brot eines dunkelhäutigen Bäckers zwangsläufig schlechter als dasjenige eines Hellhäutigen? Ist die Idee eines ungebildeten Menschen zwangsläufig weniger gut als diejenige eines Gebildeten? Ist ein „linkspolitischer“ Mensch zwangsläufig sozialer als ein „Rechter“? Ist ein „rechtspolitischer“ Mensch zwangsläufig rassistischer als ein „Linker“?

Pro-Part: Mundart im Kindergarten

E-Mail Drucken PDF
Grafik: Info8.chIn einer neuen Serie duellieren sich unsere Redaktoren zu einem festgelegten Thema in einem Pro- und Contra-Part. Den Anfang machen wir mit der Luzerner Volksinitiative „Für Mundart im Kindergarten“. Lesen Sie hier den Pro-Part von Anian Liebrand*. Damit Sie beide Seiten hören, beachten Sie auch den Contra-Artikel von Elia Saeed.

Contra-Part: Mundart im Kindergarten

E-Mail Drucken PDF
Grafik: Info8.chIn einer neuen Serie duellieren sich unsere Redaktoren zu einem festgelegten Thema in einem Pro- und Contra-Part. Den Anfang machen wir mit der Luzerner Volksinitiative „Für Mundart im Kindergarten“. Lesen Sie hier den Contra-Part von Elia Saeed. Damit Sie beide Seiten hören, beachten Sie auch den Pro-Artikel von Anian Liebrand.

Die Stunde der linken Trittbrettfahrer

E-Mail Drucken PDF
Grafik: Info8.chLinke Effekthascher von den Jusos bis zu Jean Ziegler haben die Schweizer Occupy-Bewegung unterwandert. Die ursprüngliche Stossrichtung wurde zu Wahlkampfzwecken verwässert oder aufgrund ideologischer Zwänge abgeschwächt. Die so viel versprechende Protestwelle droht in gespaltenen Lagern zu versanden. Der Blick aufs Ganze geht verloren

Leserbrief Walter Stucki: Profillose CVP

E-Mail Drucken PDF
Am 23. Oktober möchte ich auf keinen Fall die beiden Polparteien unterstützen. Aber wo finde ich die Alternativen? Die CVP tut sich schwer damit, die Mitte neu zu formieren.

Fussball 2011 - nichts weiter als Brot und Spiele?

E-Mail Drucken PDF

Schweizer Fussball-Stadien stehen immer wieder im Brennpunkt gewalttätiger Ausschreitungen. Nun will das Bundesamt für Sport einschneidende Massnahmen durchsetzen, welche die Fans erziehen soll. Eine Politik, die wieder einmal die Falschen trifft und sogar zum Boomerang mutieren könnte.

Quo vadis Europa?

E-Mail Drucken PDF

Der von den Medien als Wirtschaftsaufschwung verkaufte Produktionsüberschuss der letzten zwei Jahre hat seinen Zenit überschritten. Langsam dämmert der Bevölkerung, welche enormen Auswirkungen der Börsencrash von 2008 hat. Die Währungen verlieren immer mehr an Wert und die Mittelschicht ist so bedroht wie noch nie.

Gastbeitrag: Interessante Wahlunterlagen

E-Mail Drucken PDF

Diese Woche sind die Wahlunterlagen der verschiedenen Parteien in unserem Briefkasten gelandet. Es ist schon interessant, wie sich die Parteien präsentieren, und welche Werte sie in den Vordergrund stellen. Da ich bei der Ausarbeitung der SVP-Wahlzeitung dabei war, lasse ich die mal aussen vor.

Seite 3 von 14


Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb