Mittwoch, 12. Dezember 2018

Letztes Update 22.03.2016 22:37

You are here: Standpunkte Kolumnen

Kolumnen

Advent, die Zeit der Erwartungen

E-Mail Drucken PDF

Weihnachtsbaum in Stockholm (Bild: viator.de)Advent; die Ankunft von verschiedensten Heiligen wird erwartet! In dieser Zeit, in der ein Kalenderjahr zu Ende geht, erwarten verschiedene Menschen die verschiedensten Ereignisse. Einige erwarten die Weihnachtsgeschenke, die anderen die Neujahr's Party und die dritten wiederrum die Ankunft Jesu.

WikiLeaks - Bananenrepublik USA?

E-Mail Drucken PDF

Hört man sich die allgemeinen Reaktionen auf die sogenannten WikiLeaks-„Enthüllungen“ an, klingt das in etwa so: „Die Informationen, welche die 'enthüllen', sind gar nicht so brisant … und - ich verstehe das ganze Getöse um WikiLeaks gar nicht.“ Das Problem dabei ist offensichtlich. Der Transporteur der Informationen ist verantwortlich, was der Konsument erfährt.

Damen und Herren Gemeinderäte, bezahlen Sie die Entschädigungen zurück!

E-Mail Drucken PDF
Bild: Info8.chDer Skandal in Littau ist perfekt. An seiner allerletzten Sitzung hatte der Gemeinderat beschlossen, dreien seiner Mitglieder eine Abgangsentschädigung von stolzen 104‘000 Franken auszubezahlen. Widerrechtlich, ist ein Professor überzeugt. Doch auch, wenn sich die Gemeinderäte juristisch doch noch irgendwie aus der Affäre zu mogeln vermögen – der politische Flurschaden ist enorm.

Den Ball flach halten

E-Mail Drucken PDF
Anian LiebrandDer Schweizer Souverän hat der SVP-Ausschaffungsinitiative mit knapp 53 % zugestimmt. Was den einen Teil der Bevölkerung freut, lässt andere auf die Barrikaden steigen. Die Reaktionen sind heftig. Der Volksentscheid bedeute „das Ende der Integration“ und stelle die Ausländer unter den Generalverdacht, Menschen zweiter Klasse zu sein, hiess es aus aufgebrachten linken Kreisen flugs nach der Abstimmung.

Wurden die „Rechten“ gelinkt?

E-Mail Drucken PDF
Elia Saeed„Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.“ Wer diesen weitverbreiteten Satz zum ersten Mal sagte, ist bis heute unbekannt. Er wird Ex-Premierminister Winston Churchill zugeschoben, obwohl dies nie bewiesen wurde und dieser Satz in England so gut wie unbekannt ist. Was jedoch angeblich aus dem Munde eines Volksvertreters kommt, sollte sich jeder Stimmbürger auch selbst sagen, wenn er zur Urne geht.

Ich sehe etwas was du nicht siehst: es ist...

E-Mail Drucken PDF

Irakische und US-Amerikanische Flagge (Bild:flags.de)Sicherlich erinnern sich viele an dieses Kinderspiel, in dem es darum geht zu erraten, was der andere sieht. Dabei wird nur eine Eigenschaft des gesehenen verraten. Dieses kleine Spiel könnte man an viele Lebenssituationen anwenden, in denen es darum geht, zu erraten, was der andere sieht, hört, denkt oder sogar weiss.

Wir sind Kardinal!

E-Mail Drucken PDF

Neuer Schweizer Kardinal: Kurt Koch (Bild: kbwn.de)Der Basler Bischof Kurt Koch ist, wie schon in den Medien berichtet wurde, zum Kardinal ernannt worden. Als damals der neue Papst gewählt wurde, mit dem Namen Josef Ratzinger, titelte die deutsche Bild Zeitung „Wir sind Papst“. Obwohl Herr Ratzinger eine konservativ denkende und handelnde Persönlichkeit war und ist, freuten sich die Deutschen ob dieser Wahl. Nicht nur die deutschen Katholiken waren erfreut, sondern wie es schien, quer durch die von Deutschland repräsentierte Glaubensgemeinschaften.

"Lumengo erweist Migranten einen Bärendienst"

E-Mail Drucken PDF

Ricardo Lumengo (Bild: ricardolumengo.ch)Tief gefallen ist er, der Ricardo Lumengo. Er, der noch vor wenigen Jahren als Hoffnungsträger der Migranten in diesem Land einen steilen Aufstieg in den Nationalrat schaffte, hat sein Ansehen vollends verspielt. Nicht nur, dass er wegen Wahlfälschung für schuldig gesprochen wurde. Auch sein Verhalten nach dem vernichtenden Urteil kratzt an der Glaubwürdigkeit und der Ehrlichkeit den einstigen Vorbild-Schwarzen aus Biel. Darunter zu leiden haben werden nicht zuletzt die politisch ambitionierten Migranten selbst. Rassisten sehen sich in ihren Vorurteilen bestätigt.

Wie wird man reich?

E-Mail Drucken PDF

Die Steuergerechtigkeits-Initiative von der SP zielt darauf ab, eine gerechtere Verteilung des Geldes in der Schweiz zu erreichen. Dass es gewisse Ungerechtigkeiten gibt, ist nicht von der Hand zu weisen. Reiche und Superreiche werden anscheinend nicht gleich wie die „Normalen“ besteuert.

Wer profitiert vom teuersten Wahlkampf aller Zeiten?

E-Mail Drucken PDF

Obama stehen schwere Zeiten bevor (Bild: tod-forum.de)Gemäss einem Artikel von 20Minuten Online war der vergangene US-Wahlkampf, betreffend des Senats und Repräsentantenhauses, der teuerste der Geschichte. Während der wirtschaftlich schwersten Krise des Landes geben Parteien und Kandidaten über 4 Milliarden Dollar für Catering, Werbung und Imagebildung aus.

Der Fluch der Familienzugehörigkeit

E-Mail Drucken PDF

Im Zusammenhang mit der bevorstehenden Abstimmung über die Ausschaffungsinitiative wird die Vorlage in den Medien aufgenommen und thematisiert. Jedoch stellt sich die Frage, ob nicht ein grundsätzlicheres Problem an unserem Rechtssystem besteht.

Allerseelen

E-Mail Drucken PDF

(Bild: google.ch)Das Thema Tod und Sterben ist irgendwie immer im Herbst aktuell. Sind wir kurz vor der Lösung des Rätsels Tod?

Im christlichen Glauben wird der Tag der Allerheiligen und Allerseelen gefeiert. Der zweite November ist der Tag, an dem Alleerseelen gedacht wird. Warum wohl? Wer denkt sich solche Tage aus? Möchte man sich erinnern, dass es auch Seelen gibt, die umherschwirren und sich verloren fühlen? Wer weiss das so genau? Angeblich wissen das einige Menschen.

Kreuz und Kruzifix

E-Mail Drucken PDF

(Bild: www.museumonline.at)Es kommt immer wieder vor, dass sich Menschen an dem Symbol Kreuz und Kruzifix in Schulräumen stören und die Entfernung dieser verlangen. Dass solche Menschen mit Morddrohungen konfrontiert werden, ist nicht christlich. In einem Haus in dem bekennende Christen wohnen oder in einer Kirche ist ein Kruzifix oder ein Kreuz selbstverständlich. Dagegen ist es in einem staatlichen Gebäude, wie Schule oder in den staatlichen Institutionen deplatziert.

Wenn der „Gegner“ bejubelt wird

E-Mail Drucken PDF

Eduardo blieb aber immer ein Publikumsliebling der Gunners und so verwundert es nicht, dass die Engländer jeweils mit Freuden ein Gastspiel Eduardos im Emirates Stadium erwarten. So geschehen gestern am 19. Oktober 2010. Eduardo Da Silva hat kein einfaches Fussballerleben. Im Februar 2008 erlitt der damalige Arsenalspieler durch ein Foul von Martin Taylor eine so schwere Verletzung, dass er ein ganzes Jahr nicht mehr auf den Profifussballplatz zurück kehren konnte. Nach seinem Comeback im Frühjahr 2009 konnte Eduardo, der für die kroatische Nationalmannschaft spielt, nicht mehr so ganz an seine alte Form anknüpfen. Deshalb verliess er London diesen Sommer und wechselte zu Schachtar Donezk.

Seite 3 von 4


Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Alles für d’Füchs – Einweihung des ersten Wildwechsels der Stadt Luzern

Am Samstag, 7. Dezember 2013, weihte der Verein Kulturschaffende Littau beim Bodenhof 4 im Ortsteil Littau den „ersten Wildwechsel der Stadt Luzern“ ein. Dabei wurde symbolisch die fü...
Weiterlesen...
Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Neues Album von Kilez More: Rapvolution

Das lange Warten hat bald ein Ende: Am Freitag, 28. Juni 2013, erblickt das neue Album des Österreichischen Info-Rappers Kilez More das Licht der Welt. „Rapvolution“ soll die Menschen zum Mi... Weiterlesen...


Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Jolla, das mobile Betriebssystem um der NSA zu entgehen?

Seitdem bekannt ist, dass die NSA mehr oder weniger den kompletten Datenverkehr jedes einzelnen Bürgers überwachen kann, wurden auf den verschiedensten Ebenen Massnahmen und Möglichkeiten entwickelt, ...

Weiterlesen...
Threema wird nicht OpenSource

Threema wird nicht OpenSource

Der Artikel „Schluss mit Mythen rund um Threema“ hat ein unerwartet grosses Echo hervorgerufen. So wurden im Anschluss an diesen Artikel auf unterschiedlichsten Kanälen kontroverse Diskussionen geführ...

Weiterlesen...
powered by withweb